Beflügelndes

Professionals nehmen täglich eine für ihre Klient*innen und Kund*innen förderliche Haltung ein. Sie hören zu, ermutigen, grenzen ab, sprechen Klartext, schleppen Verantwortung, fühlen mit, halten aus, bereiten vor, bringen Fachlichkeit ein, stellen Anträge.

Mich nähren Begegnungen.
Im Austausch mit anderen Menschen tanke ich auf. Dialog und Resonanz helfen mir bei meiner „Flügelpflege“.

  • Im März 2020 freue ich mich wieder auf kreativ-konstruktive Irritationen bei der systemischen Fachtagung Trialogie „re-quest“ in Zagora. Tom Levold, Liane Stephan und Mohammed El Hachimi laden ein.

  • Resonanz, die beflügelt:
    Mein Kollege Markus Chmielorz setzt einen Fuß in meine Praxisräume. An Freitagen bietet er zukünftig systemische Beratung / Therapie an. Willkommen und Glückauf!

  • Wenn der Familie Flügel wachsen:
    Seit August 2018 besucht mein Sohn zusammen mit Schüler*innen aus 50 Nationen in Mostar (Bosnien und Herzegowina) eine UWC-Schule. Seine Erfahrungen vor Ort, und meine als Mutter, als Reisende und als Beobachterin, nähren die Supervisorin und die Organisationsberaterin in mir. Grenzerfahrung, Neugier, Neulust, anders gucken, neu gucken, staunen. Erschrecken. Anders wichtig finden. Mitfühlen, aushalten. Für möglich halten … Ich danke UWC für die Erfindung von Friedensschulen und meinem mutigen Sohn, dass er sich und seiner Familie die konstruktive Irritation des Selbstverständlichen und frische Blicke auf Diversität zutraut. Hvala!

  • Neue Sichten und Ermutigung erfahre ich im Kontakt mit zwei Aktivistinnen, die ich 2018 in Sarajevo traf. Sie starteten einen Verein mit dem Namen „Forgotten Children of the War“. Ihr Ziel ist es, auf eine Verbesserung der Situation von Menschen hinzuwirken, deren Mütter sie durch sexualisierte Gewalt im Krieg bekamen. Ajna und Norah sind für mich mutige Frauen, die systemisch gesprochen, die Konstruktion ihrer Geschichte selbst in die Hand nehmen.